3D-Wirbelsäulenmessung

Das Video-Rasterstereographie-System ermöglicht eine röntgensstrahlenfreie Abklärung von Beschwerden und Veränderungen der Wirbelsäule.

Ein Lichtraster wird auf den Rücken des stehenden Patienten projiziert. Eine Videokamera nimmt die gerasterte Rückenoberfläche auf. Ein angeschlossener Computer errechnet die Wirbelsäulenkonturen und die von der Norm abweichenden Winkel in allen Ebenen.

Die Videorasterstereographie stellt eine neue Dimension in der Wirbelsäulenvermessung dar, die ganz wesentliche Zusatzinformationen zum Röntgenbefund liefert und bei einmaliger Kenntnis des Röntgenbefundes häufige Röntgenkontrollen überflüssig macht oder zumindest minimiert. Therapieverläufe können exakt in ihrem Erfolg kontrolliert und bewertet werden.