Fussdruckmessung

Die Zahl der angeborenen Fußfehlformen (Klumpfuß, angeborener Plattfuß, Sichelfuß, Zehenfehlbildungen etc.) liegt unter 2% aller Geburten. Der Anteil an Fußdeformitäten im Kindesalter nimmt stetig zu. Die Zahl der Fußschäden steigt im Erwachsenenalter bis auf 60% zu.

Die Folge von Fußdeformitäten sind häufig Druckgeschwüre, ungewöhnliche Schwielen an Fußsohle, Fuß- und Zehenrücken.

Es treten belastungsabhängige Schmerzen mit Schonhinken auf, die wiederum Ursache von Knie- und Hüfgelenksproblemen sowie Schmerzen der Wirbelsäule sein können.

Viele Fußfehlstellungen können durch individuell angepasste orthopädische Hilfsmittel behandelt werden. Einlagen, orthopädische Schuhe und Schienen werden individuell, je nach Beschwerdebild eingesetzt. In gravierenden Fällen können auch operative Maßnahmen notwendig sein. Wichtig ist, in jedem Lebensalter schnell die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um eine Verschlechterung des Zustands zu verhindern.

Zur Erfassung der Fußform und Belastungszonen verwenden wir nach der klinischen Untersuchung das medilogic® FußdruckmessSystem. Das medilogic® FußdruckmessSystem bietet die Möglichkeit zur unkomplizierten Erfassung der statischen und dynamischen Druckverteilung unter dem Fuß.

Durch die Übertragung der Messdaten ist eine sofortige Darstellung der Druckwerte während der Messung möglich. (Abbildung oben rechts)

Damit trägt das medilogic® FußdruckmessSystem wesentlich zur patientengerechten Versorgung mit Einlagen und anderen orthopädischen Hilfsmitteln bei.