Minimalinvasive Wirbelsäulentherapie

Minimale Belastung – Maximaler Behandlungseffekt

Bei vielen Erkrankungen der Wirbelsäule reichen physiotherapeutische und medikamentöse Maßnahmen nicht aus um einen ausreichenden Therapie-Erfolg zu erreichen.

Es kommen in diesen Fällen Behandlungsverfahren zum Einsatz mit denen ein Wirkstoff direkt mit einer Injektionsnadel an die anatomisch geschädigte Region gebracht werden kann.

Injektionen an die Wirbelgelenke – sog. Facetteninfiltrationen

Hierbei wird ein Wirkstoff ( meist ein Gemisch eines örtlichen Schmerzmittels mit einem entzündungshemmenden Cortisonpräparat ) direkt unter örtlicher Betäubung an ein erkranktes Wirbelgelenk gespritzt. Die Methode kann bei günstigen anatomischen Verhältnissen nach Tastbefund durchgeführt werden. Manchmal ist der Einsatz eines Röntgendurchleuchtungsgerätes oder eines CT erforderlich.

Injektionen in den knöchernen Wirbelkanal – sog. Epidurale Injektionen

Bei epiduralen Injektionen , die bei Einengungen des Wirbelkanals durch Bandscheibenvorfälle oder verschleißbedingten Wirbelkanaleinengungen zum Einsatz kommen, wird ein Wirkstoff direkt in den Raum zwischen knöcherner Wirbelkanalbegrenzung und Rückenmarkshülle eingebracht. Auch dieses Verfahren erfolgt in örtlicher Betäubung.

Eine bildgebende Darstellung ist bei dieser Behandlungsmethode nicht erforderlich.

Injektionen an die Nervenwurzel des Wirbelsäulensegmentnerven sog. Periradikuläre Injektionen

Wenn eine Nervenwurzelsymtomatik vorliegt, die sich im allgemeinen durch Schmerzen oder Gefühlsstörungen im Bein oder Arm äußert, besteht die Möglichkeit, einen Wirkstoff direkt an den Abgang der Nervenwurzel zu bringen. Auch hier handelt es sich meist um ein Gemisch aus einem örtlichen Schmerzmittel und einem entzündungs- hemmenden Cortisonpräparat. Auch diese Injektion erfolgt in örtlicher Betäubung und ist nicht sehr schmerzhaft. Je nach anatomischen Verhältnissen wird dieses Injektionsverfahren ohne Bildgebung oder aber unter Röntgendurchleuchtung oder computertomographischer Darstellung durchgeführt.